Bildung macht glücklich! Probieren Sie´s aus!

Kann man Glücklichsein lernen? Oder ist es eher umgekehrt so, dass Lernen glücklich macht? Wir haben jedenfalls unserem Programm diesen Namen gegeben: „Bildung macht glücklich!? Denn wir sind überzeugt, dass unsere vielfältigen Kurse und Veranstaltungen einen großen Teil dazu beitragen, sich wohlzufühlen und mit mehr Freude und Selbstbewusstsein durchs Leben zu gehen. Freuen Sie sich mit uns auf Begegnung und Austausch – in der VHS Mülheim. 
 

Kursprogramm

1
Programm / Politik & Gesellschaft / Kursdetails
Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Intensivkurs: Fit für die Jugendarbeit mit LSBTI* Jugendlichen" (Nr. 3470) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Intensivkurs: Fit für die Jugendarbeit mit LSBTI* Jugendlichen

Die (Offene) Jugendarbeit ist ein besonders wirksames, spannendes und zugleich herausforderndes Arbeitsfeld: Offenheit, Zielgruppennähe, Beteiligung und Bildungsanlässe müssen gestaltet werden. (Offene) Jugendarbeit bietet die Möglichkeit, vorurteilsfrei und ohne festes Curriculum auf junge Menschen zuzugehen und sie im Alltag bei ihrer Persönlichkeitsbildung zu unterstützen. Das Arbeitsfeld ist besonders geeignet, vielfältige Lebens- und Liebesformen als gleichwertig zu thematisieren und so auch junge Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Inter* (LSBTI*) zu unterstützen sowie Akzeptanz und Solidarität zu fördern.
Junge LSBTI* werden auch im Alltag der Jugendarbeit sichtbarer. Vor dem Hintergrund weiterhin bestehender Marginalisierung, Ausgrenzung und Diskriminierung - ausgehend insbesondere von anderen Jugendlichen - haben sich in einigen Großstädten spezifische Angebote für junge LSBTI* entwickelt. Für diese Angebote sowie auch für allgemeine Angebote der Jugendarbeit, die junge LSBTI* unterstützen wollen, braucht es kompetente Fachkräfte, die sich sowohl mit dem Arbeitsfeld als auch den besonderen Lebenssituationen junger LSBTI* intensiv auseinandergesetzt haben.
Die fünftägige Weiterbildung „Fit für die Jugendarbeit mit LSBTI*
Jugendlichen“ mit der Möglichkeit der Zertifizierung (drei aufbauende Tage zuzüglich Abschlussarbeit) bereitet Sie auf diese Herausforderung vor und unterstützt Sie bei der Umsetzung in die Praxis.
Die Referent*innen ermöglichen Ihnen eine multiperspektivische und lebenspraktische Auseinandersetzung mit sexuellen Vorurteilen, den besonderen Lebenssituationen, Herausforderungen und Bewältigungsstrategien von jungen LSBTI*, vor, während und nach einem Coming-Out sowie den Möglichkeiten des Handlungsfeldes der (Offenen) Jugendarbeit für die sexuelle Bildung und den Abbau von Vorurteilen. Neben Inputs aus Wissenschaft und Praxis erwartet Sie eine konkrete Auseinandersetzung mit eigenen Haltungen und Erfahrungen sowie dem eigenen Arbeitsalltag.

WEITERBILDUNG (jeweils freitags 10.00-17.30 Uhr)
23.08.2024
"gerne anders!": Gegenseitiges Kennenlernen, Übersicht über die Weiterbildung, Klärung von Fragen & Erwartungen, Erläuterungen zur Zertifizierung
Wibke Korten
„Offene Kinder- & Jugendarbeit als professionelles Handlungsfeld“
Aufgaben, rechtliche Grundlagen & Strukturprinzipien der offenen Kinder- & Jugendarbeit Einführung in die GEBe-Methode
Gestaltung: Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker / Universität Hamburg

30.08.2024
„Differenzen in der Differenz“
Lebenswelten/Lebensrealitäten, Herausforderungen & Bewältigungen von jungen LSBTI* im Kontext der Offenen Jugendarbeit
Gestaltung: Prof. Dr. Melanie Groß / FH Kiel

06.09.2024
„Schwuchtel!“, „Lesbe!“, „Transe!“
Wie kann Queerfeindlichkeit abgebaut werden? Wie können die Einrichtung offener gegenüber geschlechtlicher und sexueller Vielfalt werden?
Fachlicher Input: Prof. Dr. Ulrich Klocke / Humboldt-Universität zu Berlin

13.09.2024
„Transitionsprozesse“
Medizinische & rechtliche Herausforderungen junger Trans*
Fachlicher Input: Dr. Hagen Löwenberg & Dr. Francis Kasten

20.09.2024
„Sexualität im Kontext von Vielfalt (er)leben“
Geschlecht & Sexualität in der Entwicklung junger LSBTI* Menschen & Jugendarbeit
Gestaltung: Prof. Dr. Stefan Timmermanns / Frankfurt University of Applied Sciences

REFERENT*INNEN:
Prof. Dr. Melanie Groß ist im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, Professorin für Erziehung und Bildung mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit an der Fachhochschule Kiel und befasst sich seit vielen Jahren mit dem Thema Queere Jugendarbeit.
Dr. Francis Kasten berät als Volljurist öffentliche Stellen, Beratungsstellen und Community-Projekte zu Rechten und juristischen Schwierigkeiten von trans* Personen und nicht- binären Personen. Themenschwerpunkte sind hierbei Namens- und Personenstandsänderungen sowie Elternschaft und Kostenübernahme bei medizinischen Maßnahmen.
Prof. Dr. Ulrich Klocke ist Sozialpsychologe an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er forscht und lehrt zu Vorurteilen und Diskriminierung, insbesondere gegenüber queeren Personen, und wie man sie abbauen kann. Er hat Befragungen an Schulen und bei Jugendlichen durchgeführt, hält regelmäßig Vorträge vor pädagogischen Fachkräften, hat aber auch Antidiskriminierungs-Workshops für die Bundeswehr gegeben.
Dr. Hagen Löwenberg verfügt als Mitglied und Co-Leitung des NRW-weiten Arbeitskreises 'Geschlechtsinkongruenz' in Essen und als Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie über langjährige Erfahrung in der therapeutischen Begleitung und Begutachtung von trans* und inter* Personen.
Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker ist Pägagoge und war Lehrstuhlinhaber an der Universität Hamburg in der Fakultät für Erziehungswissenschaft i.e. Schul- und Grundschulpädagogik, Sozialpädagogik sowie Pädagogik bei Behinderung und Benachteiligung.
Prof. Dr. Stefan Timmermanns ist Erziehungswissenschaftler und hat die Professur für Sexualpädagogik und Diversität in der Sozialen Arbeit am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit an der Frankfurt University of Applied Sciences inne.

ZIELGRUPPE:
Weiterbildung & Zertifizierung richtet sich an (werdende) Fachkräfte der Jugendarbeit, die sich intensiver mit jungen LSBTI* und deren Lebenswelten sowie sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in ihrer Praxis auseinandersetzten wollen. Ein Bachelorabschluss oder eine mehrmonatige Praxiserfahrung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit gelten als Teilnahmevoraussetzung.

ORGANISATORISCHES:
Konzipiert, koordiniert und durchgeführt wird die Weiterbildung durch das Team der NRW-Fachberatung "gerne anders!" in Kooperation mit der VHS Mülheim an der Ruhr.
Der Fachberatung liegen die Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren zielgruppenspezifischer Jugendarbeit für junge LSBTI* in Großstädten und im ländlich geprägten Raum sowie die über 10-jährige Erfahrung in der Sensibilisierung, Fortbildung und Fachberatung von Trägern und Fachkräften der Jugendhilfe zu Grunde.
Die Weiterbildung findet in den Räumen der Fachstelle „gerne anders!“ statt: Hans-Böckler-Platz 2 (Ecke Eppinghofer Str. / Dickswall), 45468 Mülheim an der Ruhr

Die Weiterbildung ist inhaltlich und formal nach den Bedingungen des Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes NRW konzipiert und kann als Bildungsurlaub beim Unternehmen beantragt werden.

ZERTIFIZIERUNG:
Die Zertifizierung, gestaltet von Wibke Korten, ist für Anfang 2025 geplant.
Neben einem Praxistag mit Besuch eines LSBTI* Jugendtreffs & Slow-Dating mit jungen LSBTI*, ist die Auseinandersetzung mit Community-Bewegung:en vorgesehen. Die Teilnehmenden erstellen selbstorganisiert und in begleiteter Teamarbeit mit Supervisionstermin eine Abschlussarbeit. Nach der Präsentation & Reflexion findet die Verleihung der Zertifikate statt.

In Kooperation mit der NRW-Fachberatung "gerne anders!" Sexuelle Vielfalt und Jugendarbeit.


Weder für die Weiterbildung noch für die Zertifizierung ist eine Ermäßigung durch die VHS Mühlheim an der Ruhr möglich.

Termine
Fr. 23.08.24 - Fr. 20.09.24
Dauer
5 Termine | 40 Unterrichtsstunden
Kursnummer
3470
Kosten
490,00 €
Fragen rund um die Anmeldung
Sandra Clemens und Ludmila Scherbakov
0208 455-4321/-22
vhs-anmeldung@muelheim-ruhr.de
Inhaltliche Beratung
Henrike Donner
0208 455-4356
henrike.donner@muelheim-ruhr.de

Kurstermine

Datum
Uhrzeit
Ort
Datum
23.08.2024
Uhrzeit
10:00 - 17:30 Uhr
Ort
Hans-Böckler-Platz 2, together mülheim
Datum
30.08.2024
Uhrzeit
10:00 - 17:30 Uhr
Ort
Hans-Böckler-Platz 2, together mülheim
Datum
06.09.2024
Uhrzeit
10:00 - 17:30 Uhr
Ort
Hans-Böckler-Platz 2, together mülheim
Datum
13.09.2024
Uhrzeit
10:00 - 17:30 Uhr
Ort
Hans-Böckler-Platz 2, together mülheim
Datum
20.09.2024
Uhrzeit
10:00 - 17:30 Uhr
Ort
Hans-Böckler-Platz 2, together mülheim